03.06.2020: Gerechtigkeitsfrage gestellt (Tageszeitung junge Welt) - News Summed Up

03.06.2020: Gerechtigkeitsfrage gestellt (Tageszeitung junge Welt)


Gleich zu Beginn nahm Michèle Winkler, Referentin beim »Komitee für Grundrechte und Demokratie«, Bezug auf die tödliche Polizeigewalt gegen George Floyd am 25. Dem folgte ein leidenschaftliches Plädoyer des Pianisten Igor Levit, der auch für sein menschenrechtliches Engagement etwa gegen Rassismus bekannt ist. An ebendieses Thema knüpfte sodann Ingrid Hoffmann, Mieterin und Vertreterin der Berliner Kampagne »Deutsche Wohnen und Co. enteignen!«, an. Hoffmann verwies auf Bayern, wo innerhalb von nur sechs Wochen von der Verwaltung geprüft werden muss, ob ein Volksbegehren zulässig ist oder nicht. In Berlin würden Initiativen für »direkte Demokratie« dagegen durch die Verwaltung eines »rot-rot-grünen« Senats »hingehalten«, monierte Hoffmann.


Source: Junge Welt June 02, 2020 17:34 UTC



Loading...
Loading...
  

Loading...